Connected to the database.
quote overview

Quote search

DK
Dansk
GB
English
DE
Deutsch
FR
Français
PL
Polski
IT
Italiano
NL
Nederlands
AR
Arabic
ES
Español
    
Quiz on quotes
  Dunkle/helle Zitate:
In den Zitaten suchen:   
  Sortieren nach:

Islam Islam Islam

Der Dieb und die Diebin - schneidet ihnen die Hände ab, als Vergeltung

Der Koran, sure 05, vers 038



Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg

Der Koran, sure 04, vers 089



Die Männer sind die Verantwortlichen über die Frauen, weil Allah die einen vor den andern ausgezeichnet hat

Der Koran, sure 04, vers 034



[Unzucht] wenn zwei Personen […] solches begehen, dann bestrafet sie beide. Wenn sie dann bereuen und sich bessern, so laßt sie für sich

Der Koran, sure 04, vers 016



[Erbe] ein Knabe hat so viel als Anteil wie zwei Mädchen

Der Koran, sure 04, vers 011



[Die Frauen] Männer einen gewissen Vorrang vor ihnen; und Allah ist allmächtig, allweise

Der Koran, sure 02, vers 228



Eure Frauen sind euch ein Acker; so naht eurem Acker, wann und wie ihr wollt

Der Koran, sure 02, vers 223



[Die Ungläubigen] tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie von dort, von wo sie euch vertrieben

Der Koran, sure 02, vers 191



Vergeltung nach rechtem Maß ist euch vorgeschrieben für die Ermordeten: der Freie für den Freien, der Sklave für den Sklaven

Der Koran, sure 02, vers 178



Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren

Der Koran, sure 04, vers 034



[Die Frauen] jene, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, ermahnt sie, laßt sie allein in den Betten und straft sie

Der Koran, sure 04, vers 034



[Die Ungläubigen, Abgefallenen] ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet

Der Koran, sure 04, vers 089



[Die Ungläubigen, Abgefallenen] nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer

Der Koran, sure 04, vers 089



Verfolgung ist ärger als Totschlag

Der Koran, sure 02, vers 191



[Die,] die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten [… sollen] getötet oder gekreuzigt werden […] aus dem Lande vertrieben würden

Der Koran, sure 05, vers 033



In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Treffet (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen die Fingerspitzen ab!

Der Koran, sure 08, vers 012



Weib und Mann, die des Ehebruchs schuldig sind, geißelt beide mit einhundert Streichen […] laßt nicht Mitleid […] euch überwältigen

Der Koran, sure 24, vers 02



verheiße schmerzliche Strafe denen, die ungläubig sind

Der Koran, sure 09, vers 03



die den Gesandten Allahs kränken, denen wird schmerzliche Strafe

Der Koran, sure 09, vers 061



Wissen sie denn nicht, daß für den, der Allah trotzt und Seinem Gesandten, das Feuer der Hölle ist, darin er bleiben muß?

Der Koran, sure 09, vers 063



streite gegen die Ungläubigen und die Heuchler. Und sei streng mit ihnen

Der Koran, sure 09, vers 073



Allah hat den Heuchlern und Heuchlerinnen und den Ungläubigen das Feuer der Hölle verheißen

Der Koran, sure 09, vers 068



Hölle wird die Ungläubigen einschließen

Der Koran, sure 09, vers 049



Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben

Der Koran, sure 09, vers 029



[Die Ungläubigen] Wir vernichteten die Geschlechter vor euch, als sie frevelten

Der Koran, sure 10, vers 013



Die eine Lüge wider Allah erfinden, sie werden keinen Erfolg haben

Der Koran, sure 10, vers 069



kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden

Der Koran, sure 09, vers 123



[Die Gläubigen] sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und fallen […] bindend für Ihn, in der Thora und im Evangelium und im Koran

Der Koran, sure 09, vers 111



die aber ungläubig sind, ihnen wird ein Trunk siedenden Wassers zuteil werden und schmerzliche Strafe

Der Koran, sure 10, vers 004



bekämpfet die Götzendiener insgesam

Der Koran, sure 09, vers 036



[Die Ungläubigen, Abgefallenen] wenden sie sich jedoch ab, so wird Allah sie strafen mit schmerzlicher Strafe in dieser Welt

Der Koran, sure 09, vers 074



Wahrlich, eine schmerzliche Strafe wird die unter ihnen ereilen, die ungläubig sind

Der Koran, sure 09, vers 090



[Die Ungläubigen] was sie hienieden gewirkt, wird nichtig sein, und eitel all das, was sie zu tun pflegten

Der Koran, sure 11, vers 016



[Die Ungläubigen] Wahrlich, Wir werden die Frevler vertilgen

Der Koran, sure 14, vers 13



Dies ist ihr Lohn - die Hölle -, weil sie ungläubig waren

Der Koran, sure 18, vers 106



[Die Ungläubigen] zu (deren) Strafe werden Wir noch Strafe hinzufügen, weil sie verderbt handelten

Der Koran, sure 16, vers 88



nahet nicht dem Ehebruch; siehe, das ist eine Schändlichkeit und ein übler Weg

Der Koran, sure 17, vers 32



tötet nicht das Leben, das Allah unverletzlich gemacht hat, es sei denn mit Recht

Der Koran, sure 17, vers 33



Ein Ehebrecher wohnt nur einer Ehebrecherin oder einer Götzendienerin bei

Der Koran, sure 24, vers 03



diejenigen, die züchtige Frauen verleumden, jedoch nicht vier Zeugen beibringen - geißelt sie mit achtzig Streichen

Der Koran, sure 24, vers 04



tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft

Der Koran, sure 09, vers 05



[Gläubigen Männer und Frauen sollen] ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen

Der Koran, sure 24, vers 31



[Frauen] bleibt in euren Häusern und prunkt nicht wie in den Zeiten der Unwissenheit

Der Koran, sure 33,vers 33



[Die Ungläubigen] ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt

Der Koran, sure 09, vers 05



[Die Ungläubigen] Allah hat sie verflucht, und ihnen wird eine dauernde Strafe

Der Koran, sure 09, vers 068



Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, […] die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie ihre Unterwerfung anerkennen

Der Koran, sure 09, vers 029



[Die Ungläubigen] Wenn sie dann um Hilfe schreien […] mit Wasser gleich geschmolzenem Blei [geholfen werden], das die Gesichter verbrennt

Der Koran, sure 18, vers 29



So gehorche nicht den Ungläubigen, sondern eifere mit ihm (dem Koran) wider sie in großem Eifer

Der Koran, sure 25, vers 52



[Die Frauen der Gläubigen] sie sollen ihre Tücher tief über sich ziehen. Das ist besser, damit sie erkannt […] werden

Der Koran, sure 33,vers 59



Jenen, die von Allahs Weg abirren, wird strenge Strafe, weil sie den Tag der Abrechnung vergaßen

Der Koran, sure 38,vers 26



Die aber ungläubig sind - wehe ihnen! Er wird ihre Werke zunichte machen

Der Koran, sure 47,vers 08



[Die gläubigen Frauen] sie [sollen] ihre Tücher über ihre Busen ziehen

Der Koran, sure 24, vers 31



[Die Gläubigen Frauen] ihre Reize vor niemandem enthüllen als vor ihren Gatten [und Familien]

Der Koran, sure 24, vers 31



[Die gläubigen Frauen] sie sollen ihre Füße nicht zusammenschlagen, so daß bekannt wird, was sie von ihrem Zierat verbergen

Der Koran, sure 24, vers 31



ein erhabener Koran ist, In einem verborgenen Buche. Keiner kann es berühren, außer den Gereinigten Eine Offenbarung vom Herrn der Welten

Der Koran, sure 56,vers 77-80



[Der Koran] Wahrlich, dies ist die Wahrheit selbst

Der Koran, sure 56,vers 95



Er ist es, Der die Himmel und die Erde erschuf in sechs Zeiten, dann setzte Er Sich auf den Thron

Der Koran, sure 57,vers 004



Wisset, daß das Leben in dieser Welt nur ein Spiel und ein Tand ist

Der Koran, sure 57,vers 20



wer sich Allah widersetzt - wahrlich, dann ist Allah streng im Strafen

Der Koran, sure 59,vers 04



zwischen uns und euch ist offenbar für immer Feindschaft und Haß entstanden

Der Koran, sure 60,vers 04



Er ist es, Der Seinen Gesandten geschickt hat mit […] dem wahren Glauben, […] ihn obsiegen lasse über alle (andern) Glaubensbekenntnisse

Der Koran, sure 09, vers 033



Wisset, daß das Leben in dieser Welt […] ein Gepränge [ist]

Der Koran, sure 57,vers 20



die sich Allah widersetzen und Seinem Gesandten, für die ist das Feuer der Hölle

Der Koran, sure 72,vers 23



gehorche keinem, der ein Sünder oder ein Ungläubiger unter ihnen ist

Der Koran, sure 76,vers 23-24



Jener aber, der sich abkehrt und im Unglauben verharrt, Ihn wird Allah mit der schwersten Strafe strafen

Der Koran, sure 88,vers 23-24



wenn welche von euren Frauen Unziemliches begehen […] dann schließet sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt

Der Koran, sure 04, vers 016



Ein Ehebrecher wohnt nur einer Ehebrecherin oder einer Götzendienerin bei

Der Koran, sure 24, vers 03



[Die Ungläubigen] In ihren Herzen war Krankheit, und Allah hat ihre Krankheit vermehrt; und eine qualvolle Strafe wird ihnen, weil sie logen

Der Koran, sure 02, vers 010



[Die Ungläubigen] Taub, stumm, blind: also werden sie nicht zurückkehren

Der Koran, sure 02, vers 018



Die aber ungläubig sind und Unsere Zeichen leugnen, die sollen Bewohner des Feuers sein; darin müssen sie bleiben

Der Koran, sure 02, vers 039



Wahrlich, wer da übel tut und verstrickt ist in seinen Sünden - diese sind die Bewohner des Feuers; darin müssen sie bleiben

Der Koran, sure 02, vers 081



Glaubt ihr denn nur an einen Teil des Buches […] am Tage der Auferstehung sollen sie der schwersten Strafe überantwortet werden

Der Koran, sure 02, vers 085



Darum Allahs Fluch auf die Ungläubigen!

Der Koran, sure 02, vers 089



Zorn über Zorn; und eine demütigende Strafe wartet der Ungläubigen

Der Koran, sure 02, vers 090



[Der Koran] Die aber nicht daran glauben, das sind die Verlierer

Der Koran, sure 02, vers 121



[Allah] Mein Bund erstreckt sich nicht auf die Ungerechten

Der Koran, sure 02, vers 124



dem, der nicht glaubt, will Ich einstweilen Wohltaten erweisen; dann will Ich ihn in die Pein des Feuers treiben

Der Koran, sure 02, vers 126



[Die Märtyrer] sagt nicht von denen, die für Allahs Sache erschlagen werden, sie seien tot […] sie sind lebendig; nur begreift ihr es nicht

Der Koran, sure 02, vers 154



Die aber verhehlen, was Wir herabsandten an Zeichen und Führung […] in der Schrift, die wird Allah verfluchen

Der Koran, sure 02, vers 159



Die ungläubig sind und als Ungläubige sterben, über sie der Fluch Allahs und der Engel und der Menschen insgesamt!

Der Koran, sure 02, vers 161



[Die Ungläubigen] Sie sollen unter ihm bleiben. Die Strafe soll ihnen nicht gemildert werden, noch sollen sie Aufschub erlangen

Der Koran, sure 02, vers 162



Die Allahs Zeichen leugnen, ihnen wird strenge Strafe

Der Koran, sure 03, vers 04



[Die Ungläubigen] gleichen dem Manne, der das anruft, was nichts hört als […] einen Schrei. Taub, stumm, blind - also verstehen sie nicht

Der Koran, sure 02, vers 171



Sprich zu denen, die ungläubig sind: Ihr sollt übermannt und in der Hölle versammelt werden; und schlimm ist die Ruhestatt!

Der Koran, sure 03, vers 012



hütet euch vor dem Feuer, dessen Nahrung Menschen und Steine sind, bereitet für die Ungläubige

Der Koran, sure 02, vers 024



[Die Ungläubigen] O die ihr glaubt, nehmt euch nicht andere zu vertrauten Freunden, unter Ausschluß der Eurigen

Der Koran, sure 03, vers 118



die Gottesstreiter hat Er [Allah] vor den Stillsitzenden ausgezeichnet durch einen großen Lohn

Der Koran, sure 04, vers 095



jene, die für Allahs Sache erschlagen wurden, ja nicht für tot - sondern lebendig bei ihrem Herrn; ihnen werden Gaben zuteil

Der Koran, sure 03, vers 169-170



[Die Märtyrer werden] in Gärten führen, durch die Ströme fließen: ein Lohn von Allah

Der Koran, sure 03, vers 195



[Die Ungläubigen] werden Wir bald ins Feuer stoßen. Sooft ihre Haut verbrannt ist, geben Wir ihnen eine andere Haut […] die Strafe auskosten

Der Koran, sure 04, vers 056



wer für Allahs Sache ficht, ob er fällt oder siegt, Wir werden ihm bald großen Lohn gewähren

Der Koran, sure 04, vers 074



[Die Gläubigen] die Ungläubigen sind euch ein offenkundiger Feind

Der Koran, sure 04, vers 101



wenn sie Brüder und Schwestern sind, dann sollen die männlichen (Erben) den Anteil von zwei weiblichen erhalten

Der Koran, sure 04, vers 176



Verboten ist euch das von selbst Verendete sowie Blut und Schweinefleisch und das, worüber ein anderer Name angerufen ward als Allahs

Der Koran, sure 05, vers 003



Ungläubig sind wahrlich, die da sagen: Sicherlich ist Allah kein anderer denn der Messias, Sohn der Maria

Der Koran, sure 05, vers 017



[Der Tora] Wir hatten ihnen darin vorgeschrieben: Leben um Leben, Auge um Auge, Nase um Nase, Ohr um Ohr und Zahn um Zahn

Der Koran, sure 05, vers 045



[Die Juden] sie trachten nur nach Unheil auf Erden

Der Koran, sure 05, vers 064



Wein und Glücksspiel und Götzenbilder und Lospfeile sind ein Greuel, ein Werk Satans

Der Koran, sure 05, vers 090



esset nicht von dem, worüber Allahs Name nicht ausgesprochen ward

Der Koran, sure 06, vers 121



haltet euch fern von Frauen während der Reinigung, und geht nicht ein zu ihnen, ehe sie sich gereinigt

Der Koran, sure 02, vers 222



die Juden und die Christen […] wer immer […] wahrhaft an Allah glaubt […] und gute Werke tut -, sie sollen ihren Lohn empfangen

Der Koran, sure 02, vers 062



[Gibt] für Eltern und nahe Angehörige und für die Waisen und Bedürftigen und den Wanderer

Der Koran, sure 02, vers 215



Die ihr. Gut hingeben für Allahs Sache […] sie haben ihren Lohn bei ihrem Herrn

Der Koran, sure 02, vers 262



wenn eine Frau von ihrem Ehemann rohe Behandlung […] befürchtet, so soll es keine Sünde […] sein […] auf geziemende Art miteinander versöhnen

Der Koran, sure 04, vers 128



Ein gütiges Wort und Verzeihung sind besser als ein Almosen, gefolgt von Anspruch

Der Koran, sure 02, vers 263



(erweiset) Güte den Eltern, den Verwandten, den Waisen und den Bedürftigen

Der Koran, sure 04, vers 036



Die aber glauben und gute Werke tun, die wollen Wir in Gärten führen, durch welche Ströme fließen

Der Koran, sure 04, vers 122



wenn ihr mit einem Glückwunsch gegrüßt werdet, so grüßet mit einem schöneren wieder

Der Koran, sure 04, vers 086



Wahrlich, Allah liebt nicht die Stolzen, die Prahler

Der Koran, sure 04, vers 036



(erweiset) Güte […] dem Gefährten an eurer Seite und dem Wanderer

Der Koran, sure 04, vers 036



jene, die Gold und Silber anhäufen und es nicht aufwenden auf Allahs Weg - ihnen verheiße schmerzliche Strafe

Der Koran, sure 09, vers 034



Denen, die Gutes tun, soll der beste (Lohn) werden, und noch mehr

Der Koran, sure 10, vers 026



Die da glauben und gute Werke tun und sich demütigen vor ihrem Herrn, sie sind des Himmels Bewohner

Der Koran, sure 11, vers 023



Gib dem Verwandten, was ihm gebührt, und ebenso dem Armen und dem Wanderer

Der Koran, sure 17, vers 26



Wahrlich, die da glauben und gute Werke tun - wahrlich, Wir lassen den Lohn derjenigen, die gute Werke tun, nicht verloren gehn

Der Koran, sure 18, vers 30



[Deine Eltern] sage nie Pfui! zu ihnen, und stoße sie nicht zurück, sondern sprich zu ihnen ein ehrerbietiges Wort

Der Koran, sure 17, vers 23



gebet volles Maß, wenn ihr messet, und wäget mit richtiger Waage

Der Koran, sure 17, vers 35



Wer recht handelt, ob Mann oder Weib, und gläubig ist, dem werden Wir gewißlich ein reines Leben gewähren

Der Koran, sure 16, vers 97



Wer aber gute Werke übt und dabei gläubig ist, wird weder vor Ungerechtigkeit Furcht empfinden noch Verlust fürchten

Der Koran, sure 20, vers 112



sei standhaft, denn Allah läßt den Lohn der Rechtschaffenen nicht verloren gehen

Der Koran, sure 11, vers 115



Wer also gute Werke tut und gläubig ist, dessen Bemühen wird nicht unbelohnt bleiben

Der Koran, sure 21, vers 94



Die da glauben und alte Werke tun - Glück wird ihnen und eine treffliche Heimstatt

Der Koran, sure 13, vers 29



Wir sandten ihnen Offenbarung, Gutes zu tun, das Gebet zu verrichten und Almosen zu geben

Der Koran, sure 21, vers 73



betretet nicht andere Häuser als die euren, bevor ihr um Erlaubnis gebeten und ihre Bewohner begrüßt habt

Der Koran, sure 24, vers 27



Die Diener des Gnadenreichen sind diejenigen, die […] auf Erden wandeln, und wenn die Unwissenden sie anreden, sprechen sie: Frieden

Der Koran, sure 25, vers 063



tue Gutes, wie Allah dir Gutes getan hat; und begehre nicht Unheil auf Erden

Der Koran, sure 28, vers 77



Wer Gutes vollbringt, soll Besseres als das erhalten

Der Koran, sure 28, vers 84



Wir haben dem Menschen auf die Seele gebunden, seinen Eltern Gutes zu tun

Der Koran, sure 29, vers 08



streitet nicht mit [… Den Juden und Christen], es sei denn in der besten Art; doch […] mit denen von ihnen, die ungerecht sind

Der Koran, sure 29, vers 46



Was immer ihr auf Zinsen verleiht, damit es sich vermehre mit dem Gut der Menschen, es vermehrt sich nicht vor Allah

Der Koran, sure 30,vers 39



Wir haben dem Menschen für seine Eltern ans Herz gelegt

Der Koran, sure 31,vers 14



weise deine Wange nicht verächtlich den Menschen und wandle nicht hochmütig auf Erden; denn Allah liebt keine eingebildeten Prahler

Der Koran, sure 31,vers 18



Gut und Böse sind nicht gleich. Wehre (das Böse) mit dem ab, was das Beste ist

Der Koran, sure 41,vers 34



[An Juden und Christen] Ich glaube an das Buch, […] das Allah herabgesandt hat, und mir ist befohlen, gerecht zwischen euch zu richten

Der Koran, sure 42,vers 15



Und wer eine gute Tat begeht, dem machen Wir sie noch schöner

Der Koran, sure 42,vers 23



[Der Koran] vor ihm war schon das Buch Moses', Führung und Barmherzigkeit; […] hier ist ein Buch der Bestätigung in arabischer Sprache

Der Koran, sure 46,vers 012



Kein Tadel trifft den Blinden, noch trifft ein Tadel den Lahmen, noch trifft ein Tadel den Kranken

Der Koran, sure 48,vers 17



Wenn zwei Parteien der Gläubigen miteinander streiten, dann stiftet Frieden unter ihnen

Der Koran, sure 49,vers 09



lasset nicht ein Volk über das andere spotten, vielleicht sind diese besser als jene

Der Koran, sure 49,vers 11



belauert nicht und führt nicht üble Nachrede übereinander

Der Koran, sure 49,vers 12



verleumdet einander nicht und gebet einander nicht Schimpfnamen

Der Koran, sure 49,vers 11



[Die Juden und die Christen] Kein Streit ist zwischen uns und euch. Allah wird uns zusammenbringen

Der Koran, sure 42,vers 15



diejenigen, die keine (Gelegenheit) zur Ehe finden, sollen sich keusch halten, bis Allah sie aus Seiner Fülle reich macht

Der Koran, sure 24, vers 33



richte darum zwischen den Menschen in Gerechtigkeit, und folge nicht dem Gelüst

Der Koran, sure 38,vers 26



[Ungläubige Eltern] In weltlichen Dingen aber verkehre mit ihnen auf geziemende Weise

Der Koran, sure 31,vers 15



was ihr an Zakat gebt, indem ihr nach Allahs Antlitz verlangt - sie sind es, die vielfache Mehrung empfangen werden

Der Koran, sure 30,vers 39



Wir glauben an das, was zu uns herabgesandt ward und was zu euch herabgesandt ward [Die Juden und die Christen]

Der Koran, sure 29, vers 46



[Zu Juden und Christen] unser Gott und euer Gott ist Einer; und Ihm sind wir ergeben

Der Koran, sure 29, vers 46



vermindert den Menschen nicht ihr Gut und handelt nicht verderbt im Lande, Unheil anrichtend

Der Koran, sure 26, vers 183



zwingt eure Mägde nicht zur Unzucht

Der Koran, sure 24, vers 33



[Zwangsprostitution] Zwingt sie aber einer, dann wird Allah gewiß allvergebend und barmherzig (zu ihnen)

Der Koran, sure 24, vers 33



So macht gerechtes Maß und kürzt das Maß nicht

Der Koran, sure 55,vers 08-09



jenen unter euch, die glauben und spenden, wird großer Lohn

Der Koran, sure 57,vers 07



jene, die Allah ein stattliches Darlehen geben - es wird ihnen um ein Vielfaches gemehrt werden

Der Koran, sure 57,vers 18



Allah liebt keinen der eingebildeten Prahler, Die geizig sind

Der Koran, sure 57,vers 23-24



[Die Christen] Wir ließen Jesus, den Sohn der Maria, (ihnen) folgen, und Wir gaben ihm das Evangelium

Der Koran, sure 57,vers 27



Allah verbietet euch nicht, gegen jene, die euch nicht bekämpft haben des Glaubens wegen […] gütig zu sein und billig mit ihnen zu verfahren

Der Koran, sure 60,vers 08



lasset euer Vermögen und eure Kinder euch nicht vom Gedenken an Allah abhalten

Der Koran, sure 63,vers 09



spendet: es wird für euch selbst besser sein. Und wer vor seiner eignen Habsucht bewahrt ist - das sind die Erfolgreichen

Der Koran, sure 64,vers 16



Jener, der Fülle hat, soll aus seiner Fülle aufwenden

Der Koran, sure 65,vers 07



wer vor seiner eignen Habsucht bewahrt ist - das sind die Erfolgreichen

Der Koran, sure 59,vers 09



spendet von dem, was Wir euch gegeben haben, bevor einen von euch der Tod ereilt

Der Koran, sure 63,vers 10



erweise nicht Huld, indem du Mehrung suchst

Der Koran, sure 74,vers 06



Wehe […] Die, wenn sie sich von den Leuten […] volles Maß verlangen […] ihnen jedoch ausmessen oder auswägen, dann verkürzen sie es

Der Koran, sure 83,vers 001-03



[Die Gläubigen sollen] Die Befreiung eines Sklaven, […] Speisung an einem Tage der Hungersnot Einer nah verwandten Waise, Oder eines Armen

Der Koran, sure 90,vers 13-16



Jener aber, der gibt und sich vor Unrecht hütet Und an das Beste glaubt, Wir wollen es ihm leicht machen

Der Koran, sure 92,vers 05-07



Jener aber, der geizt und gleichgültig ist Und das Beste leugnet, Ihm wollen Wir den Weg zur Drangsal leicht machen

Der Koran, sure 92,vers 08-10



Darum bedrücke nicht die Waise

Der Koran, sure 93,vers 09



Wehre (das Böse) mit dem ab, was das Beste ist. Und siehe, der, zwischen dem und dir Feindschaft war, wird wie ein warmer Freund werden

Der Koran, sure 41,vers 34



Wahrlich, der Mensch ist in einem Zustande des Verlusts, Außer denen, die glauben und gute Werke tun

Der Koran, sure 103, vers 002-03



Wehe jedem Lästerer, Verleumder, Der Reichtum zusammengeschart hat und ihn berechnet Mal um Mal

Der Koran, sure 104, vers 001-02



Jener aber, der geizt und gleichgültig ist […] sein Reichtum soll ihm nichts nützen, wenn er zugrunde geht

Der Koran, sure 92,vers 08-11



[An Juden und Christen] Allah ist unser Herr und euer Herr. Für uns unsere Werke, und für euch eure Werke!

Der Koran, sure 42,vers 15



[Über Jesus] in die Herzen derer, die ihm folgten, legten Wir Güte und Barmherzigkeit

Der Koran, sure 57,vers 27



[Ältere Frauen] trifft sie kein Vorwurf, wenn sie ihre Tücher ablegen […] Daß sie sich dessen enthalten, ist besser für sie

Der Koran, sure 24, vers 60



redet Gutes zu den Menschen

Der Koran, sure 02, vers 083



Ihr sollt nicht das Blut der Eurigen vergießen

Der Koran, sure 02, vers 084



Ihr sollt nicht […] sie austreiben aus euren Häusern

Der Koran, sure 02, vers 084



Wir gaben Moses fürwahr das Buch […] Jesus […] gaben Wir offenkundige Zeichen und stärkten ihn mit dem Geiste der Heiligkeit

Der Koran, sure 02, vers 087



Allah erwählt für Seine Gnade, wen Er wil

Der Koran, sure 02, vers 105



wetteifert daher miteinander in guten Werken

Der Koran, sure 02, vers 148



wer da über das Pflichtgemäße hinaus Gutes tut, (der wisse) Allah ist erkenntlich, allwissend

Der Koran, sure 02, vers 158



handelt billig. Wahrlich, Allah liebt die billig Handelnden

Der Koran, sure 49,vers 09



Allah liebt keinen […] Die geizig sind und die Menschen zum Geiz anhalten

Der Koran, sure 57,vers 23-24



[Viele der Juden und Christen möchten euch] wieder in Ungläubige zu verwandeln […] vergebt und wendet euch ab (von ihnen)

Der Koran, sure 02, vers 109



wie die Frauen Pflichten haben, so haben sie auch Rechte, nach dem Brauch

Der Koran, sure 02, vers 228



[Der Gläubiger] er sollte zu denen gehören, die glauben und einander ermahnen zur Geduld und einander ermahnen zur Barmherzigkeit

Der Koran, sure 90,vers 17



Güte (erzeigen) den Eltern und den Verwandten und den Waisen und den Armen

Der Koran, sure 02, vers 083



[Ehe] wenn sie sich trennen, so wird Allah beide aus Seiner Fülle unabhängig machen; denn Allah ist huldreich, allweise

Der Koran, sure 04, vers 130



O Volk der Schrift (Bibel), kommt herbei zu einem Wort, das gleich ist zwischen uns und euch: daß wir keinen anbeten denn Allah

Der Koran, sure 03, vers 064



[Die Gläubigen] Es sollte unter euch eine Gemeinschaft sein, die zum Rechten auffordert und das Gute gebietet und das Böse verwehrt

Der Koran, sure 03, vers 104



Allah liebt, die Gutes tun

Der Koran, sure 03, vers 148



Den Männern [und den Frauen] gebührt ein Anteil von dem, was Eltern und nahe Anverwandte hinterlassen

Der Koran, sure 04, vers 007



O die ihr glaubt […] tötet euch nicht selber

Der Koran, sure 04, vers 029



wenn sie [die Ungläubigen] sich von euch fernhalten und nicht […] kämpfen, sondern euch Frieden bieten: […] keinen Weg gegen sie erlaubt

Der Koran, sure 04, vers 090



wer einen Gläubigen vorsätzlich tötet, dessen Lohn ist die Hölle, worin er bleiben soll

Der Koran, sure 04, vers 093



[Ungläubigen] Doch nur sich selbst stürzen sie ins Verderben, und dir können sie keinerlei Schaden tun

Der Koran, sure 04, vers 113



[Der Skrift] Wir ließen Jesus, den Sohn der Maria, in ihren Spuren folgen, zur Erfüllung dessen, was schon vor ihm in der Thora war

Der Koran, sure 05, vers 046



[wenn du einen Eid brichst] Die Sühne dafür sei dann die Speisung von zehn Armen […] oder ihre Bekleidung oder die Befreiung eines Sklaven

Der Koran, sure 05, vers 089



sein Name soll sein der Messias, Jesus, Sohn Marias, geehrt in dieser und in jener Welt, einer der Gottnahen

Der Koran, sure 03, vers 045



Judentum Judentum Judentum

bei einem Manne sollst du nicht liegen, wie man bei einem Weibe liegt: es ist ein Greuel

Torah, Wajikra 18, vers 22



[Gott] Ich werde sehr mehren die Mühsal deiner Schwangerschaft, mit Schmerzen sollst du Kinder gebären

Torah, Bereschit 03, vers 16



wenn ein Mann bei einem Manne liegt, […] so haben beide einen Greuel verübt; sie sollen sicher getötet werden

Torah, Wajikra 20, vers 13



wenn die Tochter eines Priesters sich durch Hurerei entweiht, so entweiht sie ihren Vater: sie soll mit Feuer verbrannt werden

Torah, Wajikra 21, vers 09



Nach deinem Manne wird dein Verlangen sein, er aber wird über dich herrschen

Torah, Bereschit 03, vers 16



sie führten den Flucher vor das Lager hinaus und steinigten ihn; […] wie HaSchem dem Mosche geboten hatte

Torah, Wajikra 24, vers 23



[Der Mann, der am Sabbattag Holz sammelte] Da führte ihn die ganze Gemeinde vor das Lager hinaus, und sie steinigten ihn

Torah, Bamidbar 15, vers 36



Du sollst keine anderen Götter haben neben mir

Torah, schemot 20, vers 03



[Gott, der] die Ungerechtigkeit der Väter heimsucht an den Kindern, am dritten und am vierten Gliede derer, die mich hassen

Torah, schemot 20, vers 05



Du sollst nicht ehebrechen

Torah, schemot 20, vers 14



[Kein Jungfrau, wenn sie eine Ehe eingeht] vor die Tür ihres Vaterhauses führen, und die Männer ihrer Stadt sollen sie zu Tode steinigen

Torah, Dewarim 22, vers 21



wenn ein Mann bei einem Weibe liegt in ihrer Krankheit und ihre Blöße aufdeckt; [..sie] sollen […] ausgerottet werden aus […] ihres Volkes

Torah, Wajikra 20, vers 18



wenn eine Frau flüssig ist, […] sie [ist] sieben Tage in ihrer Unreinheit; und jeder, der sie anrührt, wird unrein sein bis an den Abend

Torah, Wajikra 15, vers 19



Wenn Männer miteinander raufen, […] und die Frau des einen […] ergreift diesen bei der Scham, dann sollst du ihr die Hand abhauen

Torah, Dewarim 25, vers 11-12



Ein männlicher Unbeschnittener aber, der sich nicht am Fleisch seiner Vorhaut beschneiden lässt, der soll aus seiner Sippe getilgt werden

Torah, Bereschit 17, vers 14



[Lot] ich habe zwei Töchter, die keinen Mann erkannt haben; lasst mich sie […] zu euch herausbringen, und tut ihnen, wie [ihr mögt]

Torah, Bereschit 19, vers 08



ich werde in dieser Nacht durch das Land Mitzrajim gehen und alle Erstgeburt im Lande Mitzrajim schlagen vom Menschen bis zum Vieh

Torah, schemot 12, vers 12



Um Mitternacht aber schlug der HERR alle Erstgeburt im Land Ägypten […] es gab kein Haus, in dem nicht ein Toter war

Torah, schemot 12, vers 29-30



Wer einen Menschen schlägt, so dass er stirbt, muss getötet werden

Torah, schemot 21, vers 12



Wenn aber jemand gegenüber einem andern vorsätzlich handelt und ihn […] umbringt, sollst du ihn von meinem Altar wegholen, damit er stirbt

Torah, schemot 21, vers 14



Wer seinen Vater oder seine Mutter schlägt, muss getötet werden

Torah, schemot 21, vers 15



Wer seinen Vater oder seine Mutter schmäht, muss getötet werden

Torah, schemot 21, vers 17



Eine Zauberin sollst du nicht am Leben lassen

Torah, schemot 22, vers 17



Jeder, der mit einem Tier schläft, muss getötet werden

Torah, schemot 22, vers 18



[Die Ungläubigen] Du sollst mit ihnen und mit ihren Göttern keinen Bund machen. Sie sollen nicht in deinem Lande wohnen

Torah, schemot 23, vers 32-33



[Der Schabbat] wer ihn entweiht, soll […] getötet werden […] wer […] an ihm eine Arbeit tut […] soll ausgerottet werden aus […] ihrer Völker

Torah, schemot 31, vers 14



wer irgend am Tage des Schabbats eine Arbeit tut, soll sicher getötet werden

Torah, schemot 31, vers 15



[Gott:] Leget ein jeder sein Schwert an seine Hüfte, gehet […] im Lager, und erschlaget ein jeder seinen Bruder [..,] Freund […] Nachbar

Torah, schemot 32, vers 27



Hüte dich, dass du nicht einen Bund machest mit den Bewohnern des Landes, wohin du kommen wirst

Torah, schemot 34, vers 12



[machest] du nicht einen Bund […] mit den Bewohnern des Landes und, wenn sie ihren Göttern nachhuren und […]opfern, man dich einlade

Torah, schemot 34, vers 15



[Die Ungläubigen] du von ihren Töchtern für deine Söhne nehmest, […machen,] dass deine Söhne ihren Göttern nachhuren

Torah, schemot 34, vers 16



[Die Ungläubigen] ihre Altäre sollt ihr niederreißen und ihre Bildsäulen zerbrechen

Torah, schemot 34, vers 13



Wenn eine Frau empfängt und ein männliches Kind gebiert, so wird sie unrein sein sieben Tage

Torah, Wajikra 12, vers 02



[Onan liess] den Samen auf die Erde fallen […] was er tat, war böse in den Augen des HERRN, und er liess auch ihn sterben

Torah, Bereschit 19, vers 08



Und alles, worauf sie in ihrer Unreinheit liegt, wird unrein sein, und alles, worauf sie sitzt, wird unrein sein

Torah, Wajikra 15, vers 20



Ihr sollt nicht Wahrsagerei noch Zauberei treiben

Torah, Wajikra 19, vers 26



Ihr sollt nicht den Rand eures Haupthaares rund scheren, und den Rand deines Bartes sollst du nicht zerstören

Torah, Wajikra 19, vers 27



Einschnitte wegen eines Toten sollt ihr an eurem Fleische nicht machen; und Ätzschrift sollt ihr an euch nicht machen

Torah, Wajikra 19, vers 28



wenn [… jemand] etwas Unreines anrührt, […] und sie isset von dem Fleische des Friedensopfers […]soll ausgerottet werden aus ihren Völkern

Torah, Wajikra 07, vers 21



jeder, der Fett isst vom Vieh, wovon man ein Feueropfer dem HaSchem darbringt [,..] soll ausgerottet werden aus ihren Völkern

Torah, Wajikra 07, vers 25



Jede Seele, die irgend Blut isst, selbige Seele soll ausgerottet werden aus ihren Völkern

Torah, Wajikra 07, vers 27



Jedermann, der seinem Vater oder seiner Mutter flucht, soll sicher getötet werden

Torah, Wajikra 20, vers 09



wenn er [ein Mann] Ehebruch treibt mit der Frau seines Nächsten, so sollen der Ehebrecher und die Ehebrecherin sicher getötet werden

Torah, Wajikra 20, vers 10



wenn ein Mann bei der Frau seines Vaters liegt: er hat die Blöße seines Vaters aufgedeckt; beide sollen sicher getötet werden

Torah, Wajikra 20, vers 11



wenn ein Mann bei seiner Schwiegertochter liegt, so sollen beide sicher getötet werden

Torah, Wajikra 20, vers 12



wenn ein Mann bei einem Vieh liegt, so soll er sicher getötet werden, und das Vieh sollt ihr umbringen

Torah, Wajikra 20, vers 15



wenn ein Mann seine Schwester nimmt [,..] das ist eine Schande, und sie sollen ausgerottet werden vor den Augen der Kinder ihres Volkes

Torah, Wajikra 20, vers 17



wenn in einem Manne oder einem Weibe ein Totenbeschwörer-oder Wahrsager ist ist, so sollen sie […] getötet werden; man soll sie steinigen

Torah, Wajikra 20, vers 27



[Tag der Versöhnng] jede Seele, die irgendeine Arbeit tut an diesem […] Tage, selbige Seele werde ich vertilgen aus der Mitte ihres Volkes

Torah, Wajikra 23, vers 30



[Gott:] Führe den Flucher außerhalb des Lagers [..,] und die ganze Gemeinde soll ihn steinigen

Torah, Wajikra 24, vers 14



Und wer den Namen HaSchems lästert, soll sicher getötet werden, steinigen soll ihn die ganze Gemeinde

Torah, Wajikra 24, vers 16



wie der Fremdling, so der Eingeborene: wenn er den Namen lästert, soll er getötet werden

Torah, Wajikra 24, vers 16



wenn jemand seinem Nächsten eine Verletzung zufügt: wie er getan hat, also soll ihm getan werden

Torah, Wajikra 24, vers 19



wer ein Vieh totschlägt, soll es erstatten; wer aber einen Menschen totschlägt, soll getötet werden

Torah, Wajikra 24, vers 21



ihr werdet eure Feinde jagen, und sie werden vor euch fallen durchs Schwert

Torah, Wajikra 26, vers 07



fünf von euch werden hundert jagen, und hundert von euch werden zehntausend jagen, und eure Feinde werden vor euch fallen durchs Schwert

Torah, Wajikra 26, vers 08



[Beim Verstoß der Gesetze des Mose] [dass] ihr vor euren Feinden geschlagen werdet; und eure Hasser werden über euch herrschen

Torah, Wajikra 26, vers 17



[Beim Verstoß der Gesetze des Mose] ich werde das Getier des Feldes […] senden, dass es euch eurer Kinder beraube und euer Vieh ausrotte

Torah, Wajikra 26, vers 22



[Verstoß der Gesetze des Mose] ich werde das Schwert über euch bringen, […] in eure Städte […] werde ich die Pest in eure Mitte senden

Torah, Wajikra 26, vers 25



[Beim Verstoß der Gesetze des Mose] ihr werdet das Fleisch eurer Söhne essen, und das Fleisch eurer Töchter werdet ihr essen

Torah, Wajikra 26, vers 29



[Beim Verstoß der Gesetze des Mose] ich [Gott] werde eure Städte zur Öde machen und eure Heiligtümer verwüsten

Torah, Wajikra 26, vers 31



[Beim Verstoß der Gesetze des Mose]ich [Gott] werde das Schwert ziehen hinter euch her

Torah, Wajikra 26, vers 33



Wer aber von den Einheimischen oder von den Fremden etwas mit Absicht tut [..,] er soll aus seinem Volk getilgt werden

Torah, Bamidbar 15, vers 30



eure Söhne werden als Hirten in der Wüste bleiben, vierzig Jahre lang […] eure Hurerei abtragen müssen, bis eure Leichen […] verwest sind

Torah, Bamidbar 14, vers 33



der HERR sprach zu Mose: Nimm alle Häupter des Volks und pfähle sie

Torah, Bamidbar 25, vers 04



sie führten Krieg gegen Midian, wie der HERR es Mose geboten hatte, und töteten alle Knaben und Männer

Torah, Bamidbar 31, vers 07



Mose aber wurde zornig […] »Habt ihr etwa alle Frauen am Leben gelassen? […] So tötet nun alle Knaben, und tötet jede Frau«

Torah, Bamidbar 31, vers 14-17



wir […] weihten jede Stadt der Vernichtung, die Männer, die Frauen und die Kinder, niemanden liessen wir überleben

Torah, Dewarim 02, vers 34



[Gott] der die Schuld der Vorfahren heimsucht an den Nachkommen bis in die dritte und vierte Generation, bei denen, die mich hassen

Torah, Dewarim 05, vers 09



[Die Bewohner im Land, das du erobern sollst] Du sollst keinen Bund mit ihnen schliessen und sie nicht verschonen

Torah, Dewarim 07, vers 02



[Die Bewohner im Land, das du erobern sollst] du sollst dich mit ihnen nicht verschwägern

Torah, Dewarim 07, vers 03



[Bund mit den Besiegten schliessen] Dann wird der Zorn des HERRN gegen euch entflammen, und bald wird er dich vernichten

Torah, Dewarim 07, vers 02-04



[Die Sklaven] ihr dürft sie euren Söhnen als dauernden Besitz vererben

Torah, Wajikra 25, vers 46



[Die Ungläubigen] Ihr sollt all die Stätten zerstören, wo die Nationen, deren Besitz ihr übernehmen werdet, ihren Göttern gedient haben

Torah, Dewarim 12, vers 02



[Götzendienst] ihre Altäre sollt ihr niederreissen, ihre Mazzeben zerschlagen

Torah, Dewarim 12, vers 03



[Die Ungläubigen] Du sollst ihn nicht schonen und dich seiner nicht erbarmen und ihn nicht decken, sondern du musst ihn umbringen

Torah, Dewarim 13, vers 09-10



[Die Ungläubigen] Du sollst ihn zu Tode steinigen, denn er hat versucht, dich abzubringen vom HERRN, deinem Gott

Torah, Dewarim 13, vers 11



[Wenn Götzendienst] in deiner Mitte getan worden ist, dann sollst du die Bewohner jener Stadt schlagen mit der Schärfe des Schwerts

Torah, Dewarim 13, vers 15-16



Den Ausländer darfst du drängen. Was du aber deinem Bruder geliehen hast, das sollst du ihm erlassen

Torah, Dewarim 15, vers 03



Da sollst du kein Mitleid kennen: Leben um Leben, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuss um Fuss

Torah, Dewarim 19, vers 21



die Frauen und Kinder und das Vieh und alles, was sich in der Stadt an Beute findet, darfst du als Plündergut für dich behalten

Torah, Dewarim 20, vers 14



in den Städten dieser Völker, die dir der HERR, dein Gott, zum Erbbesitz gibt, sollst du nichts am Leben lassen, was Atem hat

Torah, Dewarim 20, vers 16



Eine Frau soll keine Männersachen tragen, und ein Mann soll keine Frauenkleider anziehen, denn der HERR […] verabscheut jeden, der dies tut

Torah, Dewarim 22, vers 05



Wenn ein Mann dabei ertappt wird, dass er mit einer verheirateten Frau schläft, dann sollen beide sterben

Torah, Dewarim 22, vers 22



[Wenn der Verwaltiger] das verlobte Mädchen […] trifft und ihr Gewalt antut und mit ihr schläft, dann soll der Mann, […] allein sterben

Torah, Dewarim 22, vers 25-26



[Der Vergewaltiger soll]sie zur Frau nehmen, weil er sie gedemütigt hat. Er darf sie sein Leben lang nicht verstossen

Torah, Dewarim 22, vers 29



Kein Mischling darf in die Versammlung des HERRN kommen, selbst in der zehnten Generation darf keiner seiner Nachkommen […] kommen

Torah, Dewarim 23, vers 03



In die Versammlung des HERRN darf niemand kommen, dessen Hoden zerquetscht oder dessen Glied abgeschnitten ist

Torah, Dewarim 23, vers 02



Verflucht ist, wer ein geschnitztes oder gegossenes Bild macht

Torah, Dewarim 27, vers 15



[Beim Abfall] ihr [werdet] bald aus dem guten Land getilgt […], das der HERR euch gibt

Torah, Dewarim 11, vers 17



[Eine Stadt] der HERR […] wird sie in deine Hand geben, und alles, was darin männlich ist, sollst du mit der Schärfe des Schwerts schlagen

Torah, Dewarim 20, vers 13



[Bei Vergewaltigung] beide […] zu Tode steinigen, das Mädchen, weil es in der Stadt nicht geschrien hat

Torah, Dewarim 22, vers 24



du wirst alle Völker vertilgen, die der HERR, dein Gott, dir preisgibt. Du sollst sie nicht schonen

Torah, Dewarim 07, vers 16



[Menstruation] jeder, der einen Gegenstand berührt, auf dem sie sitzt, muss seine Kleider waschen […], und er ist unrein bis zum Abend

Torah, Wajikra 15, vers 22



Ein Bruch für einen Bruch, ein Auge für ein Auge, ein Zahn für einen Zahn: Der Schaden, den er einem Menschen zufügt, soll ihm zugefügt werden

Torah, Wajikra 24, vers 20



[Verstoß der Gesetze des Mose] ich […] werde eure Leichname auf die Leichname eurer Götzen werfen […] meine Seele wird euch verabscheuen

Torah, Wajikra 26, vers 30



[Die Ungläubigen] Du sollst als erster Hand an ihn legen, um ihn zu töten

Torah, Dewarim 13, vers 10



Keiner von deinen Nachkommen in den künftigen Generationen, der ein Gebrechen hat, darf herzutreten, um die Speise seines Gottes darzubringen

Torah, Wajikra 21, vers 17



Denn keiner, der ein Gebrechen hat, darf herzutreten: kein Blinder oder Lahmer

Torah, Wajikra 21, vers 18



Am Fleisch eurer Vorhaut sollt ihr euch beschneiden lassen. Das soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und euch

Torah, Bereschit 17, vers 11



[Gesetz des Mose] Du sollst nicht töten

Torah, schemot 20, vers 13



[Gesetz des Mose] Du sollst nicht stehlen

Torah, schemot 20, vers 15



Du sollst dich nicht rächen und den Kindern deines Volkes nichts nachtragen

Torah, Wajikra 19, vers 18



[Gesetz des Mose] Du […] sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst

Torah, Wajikra 19, vers 18



wenn ein Fremdling bei dir weilt in eurem Lande, so sollt ihr ihn nicht bedrücken

Torah, Wajikra 19, vers 33



Wie ein Eingeborener unter euch soll euch der Fremdling sein, der bei euch weilt, und du sollst ihn lieben wie dich selbst

Torah, Wajikra 19, vers 34



Du sollst das Recht deines Armen nicht beugen in seinem Rechtsstreit

Torah, schemot 23, vers 06



Du sollst nicht […] verlangen nach dem Haus deines Nächsten […]oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört

Torah, Dewarim 05, vers 21



Einen Fremden sollst du nicht bedrängen und nicht quälen, seid ihr doch selbst Fremde gewesen im Land Ägypten

Torah, schemot 22, vers 20



Du sollst nicht als falscher Zeuge aussagen gegen deinen Nächsten

Torah, schemot 20, vers 16



Eine Witwe oder eine Waise sollt ihr nicht erniedrigen

Torah, schemot 22, vers 21



Nimmst du den Mantel deines Nächsten zum Pfand, sollst du ihm diesen vor Sonnenuntergang zurückgeben

Torah, schemot 22, vers 25



Du sollst kein falsches Gerücht aufnehmen; du sollst deine Hand nicht dem Gesetzlosen reichen, um ein ungerechter Zeuge zu sein

Torah, schemot 23, vers 01



Du sollst nicht den Vielen folgen und Böses tun

Torah, schemot 23, vers 02



Wenn du dem verirrten Rind oder Esel deines Feindes begegnest, sollst du das Tier sogleich zu ihm zurückführen

Torah, schemot 23, vers 04



Wenn du siehst, dass der Esel deines Gegners unter seiner Last zusammengebrochen ist, dann lass ihn nicht allein

Torah, schemot 23, vers 05



Von betrügerischer Sache halte dich fern. Und wer unschuldig und im Recht ist, den töte nicht

Torah, schemot 23, vers 07



Leihst du Geld dem Armen aus meinem Volk, der bei dir ist, so sei nicht wie ein Wucherer zu ihm

Torah, schemot 22, vers 24



[Gott] wenn er zu mir schreit, so werde ich ihn erhören, denn ich bin gnädig

Torah, schemot 22, vers 26



die abgefallenen Beeren deines Weinberges sollst du nicht auflesen: für den Armen und für den Fremdling sollst du sie lassen

Torah, Wajikra 19, vers 09-10



in deinem Weinberge sollst du nicht nachlesen, […]: für den Armen und für den Fremdling sollst du sie [die Beeren] lassen

Torah, Wajikra 19, vers 10



Ihr sollt nicht stehlen; und ihr sollt nicht lügen und nicht trüglich handeln einer gegen den anderen

Torah, Wajikra 19, vers 11



Du sollst deinen Nächsten nicht bedrücken und sollst ihn nicht berauben

Torah, Wajikra 19, vers 13



Du sollst einem Tauben nicht fluchen und vor einen Blinden keinen Anstoß legen

Torah, Wajikra 19, vers 14



Ihr sollt nicht unrecht tun im Gericht; du sollst nicht die Person des Geringen ansehen und nicht die Person des Großen ehren

Torah, Wajikra 19, vers 15



Du sollst nicht als ein Verleumder unter deinen Völkern umhergehen. Du sollst nicht wider das Blut deines Nächsten auftreten

Torah, Wajikra 19, vers 16



Du sollst deinen Bruder nicht hassen in deinem Herzen [… aber] deinen Nächsten […] zurechtweisen, damit du nicht seinetwegen Schuld tragest

Torah, Wajikra 19, vers 17



Vor grauem Haare sollst du aufstehen und die Person eines Greises ehren

Torah, Wajikra 19, vers 32



die Nachlese deiner Ernte sollst du nicht einsammeln. Dem Armen und dem Fremden sollst du sie überlassen

Torah, Wajikra 23, vers 22



wenn dein Bruder verarmt und seine Hand bei dir wankend wird, so sollst du ihn unterstützen

Torah, Wajikra 25, vers 35



[Die Kinder Jisrael] Dein Geld sollst du ihm nicht um Zins geben und deine Nahrungsmittel nicht um Wucher geben

Torah, Wajikra 25, vers 37



über eure Brüder, die Kinder Jisrael, sollt ihr nicht einer über den anderen herrschen mit Härte

Torah, Wajikra 25, vers 46



Der HERR ist langmütig und von grosser Gnade, er vergibt Schuld und Vergehen

Torah, Bamidbar 14, vers 18



[Fahrlässige Tötung] Die Gemeinde soll den Totschläger aus der Hand des Bluträchers retten

Torah, Bamidbar 35, vers 25



jemand einen Menschen erschlägt, so soll man auf die Aussage von Zeugen hin den Mörder töten. Ein Zeuge allein aber kann nicht […] aussagen

Torah, Bamidbar 35, vers 30



der aber Gnade erweist tausenden, bei denen, die mich lieben und meine Gebote halten

Torah, Dewarim 05, vers 10



du sollst nicht die Frau deines Nächsten begehren

Torah, Dewarim 05, vers 21



Der HERR segne dich und behüte dich. Der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig. […] und gebe dir Frieden

Torah, Bamidbar 06, vers 24-26



der HERR, ein barmherziger und gnädiger Gott, langmütig und von grosser Gnade und Treue

Torah, schemot 34, vers 16



[Gott] wird dich lieben und dich segnen und zahlreich werden lassen. Segnen wird er die Frucht deines Leibes

Torah, Dewarim 07, vers 13



Gesegnet wirst du sein, mehr als alle anderen Völker. Niemand bei dir wird unfruchtbar sein, kein Mann und keine Frau

Torah, Dewarim 07, vers 14



[Gott] der der Waise und der Witwe Recht verschafft und den Fremden liebt, so dass er ihm Brot und Kleidung gibt

Torah, Dewarim 10, vers 18



ihr sollt den Fremden lieben; denn ihr seid selbst Fremde gewesen im Land Ägypten

Torah, Dewarim 10, vers 19



jedes dritten Jahres sollst du den […] Zehnten von deinem Ertrag […] abgeben […] der Fremde, die Waise und die Witwe […] sollen sich satt essen

Torah, Dewarim 14, vers 28-29



Alle sieben Jahre sollst du einen Schuldenerlass gewähren

Torah, Dewarim 15, vers 01



Arme wird es bei dir nicht geben, denn der HERR wird dich segnen in dem Land, das dir der HERR, dein Gott, zum Erbbesitz gibt

Torah, Dewarim 15, vers 04



[du [sollst] dein Herz nicht verhärten […] vor deinem armen Bruder

Torah, Dewarim 15, vers 07



[Dein arme Bruder] Du sollst ihm willig geben und nicht missmutig sein, wenn du ihm gibst

Torah, Dewarim 15, vers 10



Denn es wird immer Arme geben im Land, darum gebiete ich dir: Du sollst deine Hand willig auftun

Torah, Dewarim 15, vers 11



[Der Sklave] wenn du ihn freilässt, sollst du ihn nicht mit leeren Händen ziehen lassen

Torah, Dewarim 15, vers 13-14



Du sollst das Recht nicht beugen, die Person nicht ansehen und keine Bestechung annehmen

Torah, Dewarim 16, vers 19



Der Gerechtigkeit und nur der Gerechtigkeit sollst du nachjagen

Torah, Dewarim 16, vers 20



Ein einziger Zeuge soll nicht gegen jemanden den Ausschlag geben […] Auf die Aussage von zwei oder drei Zeugen hin

Torah, Dewarim 19, vers 15



[Im Krieg] Wer fürchtet sich und hat ein mutloses Herz? Der gehe heim in sein Haus, sonst macht er auch das Herz seiner Brüder so mutlos

Torah, Dewarim 20, vers 08



Wenn du siehst, dass sich das Rind oder das Schaf deines Bruders verirrt hat, sollst du […] sie wieder zu deinem Bruder führen

Torah, Dewarim 22, vers 01



Wenn du siehst, dass der Esel oder das Rind deines Bruders auf dem Weg stürzt, dann sollst du […] ihm helfen, sie aufzurichten

Torah, Dewarim 22, vers 04



Einen Edomiter sollst du nicht verabscheuen, denn er ist dein Bruder. Einen Ägypter sollst du nicht verabscheuen

Torah, Dewarim 23, vers 08



Du sollst einen Sklaven, der von seinem Herrn zu dir flieht, nicht seinem Herrn ausliefern. Er soll bei dir, in deiner Mitte, bleiben

Torah, Dewarim 23, vers 16-17



Wenn sich jemand eine neue Frau genommen hat, muss er nicht mit dem Heer ausziehen, und man soll ihm nichts auferlegen

Torah, Dewarim 24, vers 05



du sollst ihm [dem Armen] sein Pfand zurückgeben, wenn die Sonne untergeht, dann kann er in seinem Mantel schlafen, und er wird dich segnen

Torah, Dewarim 24, vers 13



Du sollst einen armen und bedürftigen Tagelöhner nicht bedrücken

Torah, Dewarim 24, vers 14



Am selben Tag sollst du ihm seinen Lohn geben, und die Sonne soll darüber nicht untergehen, denn er ist arm und sehnt sich danach

Torah, Dewarim 24, vers 15



Du sollst das Recht des Fremden und der Waise nicht beugen und das Kleid der Witwe nicht als Pfand nehmen

Torah, Dewarim 24, vers 17



Wenn du deinen Ölbaum abklopfst, sollst du danach nicht die Zweige absuchen; dem Fremden, der Waise und der Witwe soll es gehören

Torah, Dewarim 24, vers 20



Wenn du in deinem Weinberg Lese hältst, sollst du keine Nachlese halten. Dem Fremden, der Waise und der Witwe soll es gehören

Torah, Dewarim 24, vers 21



[Spricht vor dem Herrn] Ich habe das Geweihte aus dem Haus weggebracht und es dem Leviten und dem Fremden, der Waise und der Witwe gegeben

Torah, Dewarim 26, vers 13



Verflucht ist, wer seinem Vater oder seiner Mutter nicht Ehre erweist

Torah, Dewarim 27, vers 16



Verflucht ist, wer die Grenze seines Nächsten verschiebt

Torah, Dewarim 27, vers 17



Verflucht ist, wer einen Blinden auf den falschen Weg führt

Torah, Dewarim 27, vers 18



Verflucht ist, wer das Recht des Fremden, der Waise oder der Witwe beugt

Torah, Dewarim 27, vers 19



Verflucht ist, wer seinen Nächsten heimlich erschlägt

Torah, Dewarim 27, vers 24



Verflucht ist, wer Bestechung annimmt, damit ein unschuldiger Mensch getötet wird

Torah, Dewarim 27, vers 25



[Wenn du der Stimme des Herrn gehorchst] Gesegnet bist du in der Stadt, und gesegnet bist du auf dem Feld

Torah, Dewarim 28, vers 03



[Wenn du der Stimme des Herrn gehorchst] Gesegnet ist die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Bodens und die Frucht deines Viehs

Torah, Dewarim 28, vers 04



[Wenn du der Stimme des Herrn gehorchst] Gesegnet ist dein Korb und dein Backtrog

Torah, Dewarim 28, vers 05



[Wenn du der Stimme des Herrn gehorchst] Gesegnet bist du, wenn du kommst, und gesegnet bist du, wenn du gehst

Torah, Dewarim 28, vers 06



Der HERR wird dem Segen gebieten, dass er mit dir sei in deinen Speichern und bei allem, was du unternimmst

Torah, Dewarim 28, vers 08



der HERR wird dir Gutes geben im Überfluss, Frucht deines Leibes, Frucht deines Viehs und Frucht deines Bodens

Torah, Dewarim 28, vers 11



der HERR wird dir sein reiches Schatzhaus, den Himmel, auftun und deinem Land Regen geben zu seiner Zeit

Torah, Dewarim 28, vers 12



der HERR wird dich zum Haupt machen und nicht zum Schwanz [..,] wenn du hörst auf die Gebote des HERRN

Torah, Dewarim 28, vers 13



[Gott] ich werde deinem Vieh auf deinem Feld Gras geben, und du wirst dich satt essen können

Torah, Dewarim 11, vers 15



[Was dein Bruder verliert] du sollst sie wieder zu deinem Bruder führen. […] Du darfst dich nicht entziehen

Torah, Dewarim 22, vers 01-03



jede Krankheit wird der HERR von dir nehmen

Torah, Dewarim 07, vers 15



[Freier Sklave] Von deinen Schafen, von deiner Tenne und von deiner Kelter sollst du ihm etwas mitgeben

Torah, Dewarim 15, vers 14



[Wenn jemand] sich dir verkauft, so soll er dir sechs Jahre dienen, im siebten Jahr aber sollst du ihn freilassen

Torah, Dewarim 15, vers 12



wenn ihr die Ernte […] einbringt, sollst du […] nicht vollständig abernten […] Dem Armen und dem Fremden sollst du sie überlassen

Torah, Wajikra 19, vers 09-10



Der HERR wird […] alle Arbeit deiner Hände segnen; so wirst du vielen Nationen leihen können, dir selbst aber nichts leihen müssen

Torah, Dewarim 28, vers 12



Der HERR wird deine Feinde, die sich gegen dich erheben, vor dir geschlagen sein lassen

Torah, Dewarim 28, vers 07



[Vergewaltigung] Dem Mädchen aber sollst du nichts tun, sie hat keine Sünde begangen, die den Tod verdient

Torah, Dewarim 22, vers 26



[Du sollst] keine Bestechung annehmen, denn Bestechung macht die Augen der Weisen blind und verdreht die Sache dessen, der im Recht ist

Torah, Dewarim 16, vers 19



Du sollst deine Hand willig auftun für deinen bedürftigen und armen Bruder in deinem Land

Torah, Dewarim 15, vers 11



[Du sollst] deine Hand nicht verschliessen vor deinem armen Bruder, sondern deine Hand für ihn auftun und ihm leihen, so viel er braucht

Torah, Dewarim 15, vers 07-08



Ihr sollt ihm keinen Zins auferlegen. [Dem Armen]

Torah, schemot 22, vers 24



bei einer Aussage in einem Rechtsstreit sollst du dich nicht nach den Vielen richten und das Recht beugen

Torah, schemot 23, vers 02



Den Lohn eines Tagelöhners sollst du nicht bis zum nächsten Morgen zurückbehalten

Torah, Wajikra 19, vers 13



[Gott nach der Flut] nie werde ich wieder schlagen, was da lebt, wie ich getan habe

Torah, Bereschit 08, vers 21



[Abraham] zum Vater einer Vielzahl von Völkern habe ich dich bestimmt. […] ich [sei] dir und deinen Nachkommen Gott

Torah, Bereschit 17, vers 05-07



Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit du lange lebst auf dem Boden

Torah, schemot 20, vers 12



Wenn jemand eine Jungfrau […] verführt und mit ihr schläft, soll er das Brautgeld für sie entrichten und sie zur Frau nehmen

Torah, schemot 22, vers 15



Bestechungsgeld sollst du nicht annehmen, denn das Bestechungsgeld macht Sehende blind und verdreht die Sache derer, die im Recht sind

Torah, schemot 23, vers 08



Christentum Christentum Christentum

Wer nicht für mich ist, ist gegen mich, und wer nicht sammelt mit mir, der zerstreut

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 12, vers 30



Die Frau soll durch stilles Zuhören lernen, in aller Unterordnung

Bibel, Das neue Testament, 1 Timotheus 02, vers 11



[Die Ungläubigen] Ewiges Verderben wird die Strafe sein

Bibel, Das neue Testament, 2. Thessalonicher 01, vers 09



Zu lehren gestatte ich einer Frau nicht

Bibel, Das neue Testament, 1 Timotheus 02, vers 12



[Eine Frau soll] wenig über einen Mann […] bestimmen. Sie soll sich still verhalten

Bibel, Das neue Testament, 1 Timotheus 02, vers 12



Wer […] die Ehe bricht, [oder] mit Männern schläft, wird das Reich Gottes nicht erben

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 06, vers 09-10



wer trinkt, andere beschimpft oder beraubt, wird das Reich Gottes nicht erben

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 06, vers 09-10



[Jesus] Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, es sei denn durch mich

Bibel, Das neue Testament, Johannes 14, vers 06



[Die Juden] Diese haben den Herrn Jesus getötet und die Propheten, sie haben uns verfolgt, […] und sind allen Menschen feind

Bibel, Das neue Testament, 1. Thessalonicher 02, vers 14-15



[Jesus] Wer nicht in mir bleibt, wird weggeworfen wie die Rebe und verdorrt; man sammelt sie und wirft sie ins Feuer, und sie verbrennen

Bibel, Das neue Testament, Johannes 15, vers 06



[Gott] Mein ist die Rache, […] Wenn dein Feind Hunger hat, gib ihm zu essen […dann]wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln

Bibel, Das neue Testament, Römer 12, vers 19-20



[Die Frauen] Wenn sie aber etwas lernen wollen, sollen sie zu Hause ihre Männer fragen

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 14, vers 35



[Frauen] die betet oder prophetisch redet und ihr Haar nicht aufgesteckt hat, […] unterscheidet sie sich in nichts von der Kahlgeschorenen

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 11, vers 05



nicht Adam hat sich verführen lassen, sondern die Frau liess sich verführen

Bibel, Das neue Testament, 1 Timotheus 02, vers 14



Jeder, der eine Frau ansieht und sie begehrt, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 05, vers 28



wer eine entlassene Frau heiratet, bricht ihre Ehe

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 05, vers 32



[Falsche Propheten] Jeder Baum, der nicht gute Frucht bringt, wird gefällt und ins Feuer geworfen

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 07, vers 19



Ich bin nicht [auf die Erde] gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 10, vers 34



[Jesus] Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht wert

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 10, vers 37



wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und hinter mir hergeht, ist meiner nicht wert

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 10, vers 38



[Die Ungläubigen] Jede Pflanze, die nicht mein himmlischer Vater gepflanzt hat, wird ausgerissen werden

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 15, vers 13



[Jesus] wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht wert

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 10, vers 37



[Jesus] Ich bin gekommen, einen Mann mit dem Vater zu entzweien

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 10, vers 35



Denn für eine Frau ist es eine Schande, in der Gemeindeversammlung zu reden

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 14, vers 35



[Der Mann und die Frau] die beiden werden ein Fleisch sein. […] Was nun Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden

Bibel, Das neue Testament, Markus 10, vers 07-09



Wer seine Frau entlässt und eine andere heiratet, der begeht Ehebruch an ihr

Bibel, Das neue Testament, Markus 10, vers 11



Schon ist die Axt an die Wurzel der Bäume gelegt: Jeder Baum, der nicht gute Frucht bringt, wird gefällt und ins Feuer geworfen

Bibel, Das neue Testament, Lukas 03, vers 09



[Jesus] ich habe euch die Vollmacht gegeben, auf Schlangen und Skorpione zu treten

Bibel, Das neue Testament, Lukas 10, vers 19



[Jesus] Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut

Bibel, Das neue Testament, Lukas 11, vers 23



[Jesus] Meint ihr, ich sei gekommen, Frieden auf die Erde zu bringen? Nein, sage ich euch, sondern Zwietracht

Bibel, Das neue Testament, Lukas 12, vers 51



[Jesus] Wer zu mir kommt und nicht […] sein eigenes Leben hasst, kann nicht mein Jünger sein

Bibel, Das neue Testament, Lukas 14, vers 26



[Abfall] wenn dein Auge dich zu Fall bringt, reiss es aus und wirf es von dir

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 18, vers 09



Wer zum Glauben kommt und getauft wird, wird gerettet werden, wer aber nicht zum Glauben kommt, wird verurteilt werden

Bibel, Das neue Testament, Markus 16, vers 16



[Ehescheidung] Also sind sie nicht mehr zwei, sondern sie sind ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 19, vers 06



[Jesus] Wer zu mir kommt und nicht Vater und Mutter, Frau und Kinder, Brüder und Schwestern […] hasst, kann nicht mein Jünger sein

Bibel, Das neue Testament, Lukas 14, vers 26



[Jesus] Seht, ich habe euch die Vollmacht gegeben […] über alle Gewalt des Feindes, und nichts wird euch schaden

Bibel, Das neue Testament, Lukas 10, vers 19



Jeder, der seine Frau entlässt und eine andere heiratet, bricht die Ehe

Bibel, Das neue Testament, Lukas 16, vers 18



Diese meine Feinde aber, die nicht wollten, dass ich König über sie bin, führt hierher und macht sie vor meinen Augen nieder

Bibel, Das neue Testament, Lukas 19, vers 27



[Jesus über Nicht-Christen] ich habe euch erkannt und weiss, dass ihr die Liebe Gottes nicht in euch habt

Bibel, Das neue Testament, Johannes 05, vers 42



[Jesus über Jüden] Denn wenn ihr nicht glaubt, dass ich es bin, werdet ihr in euren Sünden sterben

Bibel, Das neue Testament, Johannes 08, vers 24



[Jesus über Jüden] Ihr habt den Teufel zum Vater, und ihr wollt tun, was er begehrt. Jener war ein Mörder von Anfang an

Bibel, Das neue Testament, Johannes 08, vers 44



Wer sein Leben liebt, verliert es; und wer sein Leben in dieser Welt hasst, wird es bewahren ins ewige Leben

Bibel, Das neue Testament, Johannes 12, vers 25



[Jesus] Wie die Rebe aus sich heraus keine Frucht bringen kann, […] so könnt auch ihr es nicht, wenn ihr nicht in mir bleibt

Bibel, Das neue Testament, Johannes 15, vers 04



[Jesus] Wäre ich nicht gekommen und hätte […] zu ihnen geredet, so hätten sie keine Sünde. Jetzt […] keine Entschuldigung für ihre Sünde

Bibel, Das neue Testament, Johannes 15, vers 22



[Jesus] Wer mich hasst, hasst auch meinen Vater

Bibel, Das neue Testament, Johannes 15, vers 23



[Jesus zu den Christen] es kommt […] die Stunde, da jeder, der euch tötet, Gott einen Dienst zu erweisen meint

Bibel, Das neue Testament, Johannes 16, vers 02



Ihr sollt keinen Umgang haben mit jemandem, der […] Besitz rafft […,] trinkt oder andere beraubt; […] auch keine Tischgemeinschaft

Bibel, Das neue Testament, Römer 01, vers 27



[Die Ungläubigen] Sie strotzen vor Unrecht, Bosheit […] wer es so treibt, den Tod verdient

Bibel, Das neue Testament, Römer 01, vers 29,32



Ohrenbläser sind sie, Verleumder, Gotthasser [,..] wer es so treibt, den Tod verdient

Bibel, Das neue Testament, Römer 01, vers 29-30,32



Sie kennen zwar die Rechtsordnung Gottes, die sagt, dass, wer es so treibt, den Tod verdient

Bibel, Das neue Testament, Römer 01, vers 32



Wenn ihr nämlich nach dem Fleisch lebt, müsst ihr sterben

Bibel, Das neue Testament, Römer 08, vers 13



dir gegenüber […] die Güte Gottes - sofern du der Güte treu bleibst, sonst wirst auch du abgehauen werden

Bibel, Das neue Testament, Römer 11, vers 22



Alles, was nicht aus Glauben geschieht, ist Sünde

Bibel, Das neue Testament, Römer 14, vers 23



[ihr sollt] keinen Umgang mit Unzüchtigen haben

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 05, vers 09



Wisst ihr nicht, dass die Heiligen die Welt richten werden?

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 06, vers 02



es [sei] für einen Mann gut […], keine Frau zu berühren

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 07, vers 01



hat sie sich […] scheiden lassen, soll sie unverheiratet bleiben oder sich wieder versöhnen mit ihrem Mann

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 07, vers 11



ein Mann soll seine Frau nicht entlassen

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 07, vers 11



Eine Frau ist gebunden, solange ihr Mann lebt

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 07, vers 39



Das Haupt eines jeden Mannes ist Christus, das Haupt der Frau aber ist der Mann, das Haupt Christi aber ist Gott

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 11, vers 03



Wenn eine Frau nämlich ihr Haar nicht aufsteckt, dann kann sie es ja gleich abschneiden lassen!

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 11, vers 06



Wenn es aber für eine Frau eine Schande ist, sich das Haar abschneiden oder sich kahl scheren zu lassen, dann soll sie es aufstecken

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 11, vers 06



die Frau […] ist Abglanz des Mannes

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 11, vers 07



Denn der Mann stammt nicht von der Frau, sondern die Frau vom Mann

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 11, vers 08



Der Mann wurde ja auch nicht um der Frau willen geschaffen, sondern die Frau um des Mannes willen

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 11, vers 09



Darum, wegen der Engel, soll die Frau Macht über ihr Haupt haben

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 11, vers 13



es [ist] für den Mann eine Schande, […] langes Haar zu haben

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 11, vers 14



[Es ist] für die Frau aber eine Zierde [..,] langes Haar zu haben? Denn ihr ist das Haar als Hülle gegeben

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 11, vers 15



Wie in allen Gemeinden der Heiligen gilt: In den Gemeindeversammlungen sollen die Frauen schweigen

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 14, vers 33-34



[Das Evangelium ist] nicht von einem Menschen empfangen. […] ich habe es vielmehr durch eine Offenbarung Jesu Christi empfangen

Bibel, Das neue Testament, Galater 01, vers 11-12



der Mann ist das Haupt der Frau

Bibel, Das neue Testament, Epheser 05, vers 23



die Frauen [sollen sich] in allem den Männern unterordnen

Bibel, Das neue Testament, Epheser 05, vers 24



Ihr Sklaven, gehorcht euren irdischen Herren mit Furcht und Zittern, mit ungeteiltem Herzen

Bibel, Das neue Testament, Epheser 06, vers 05



niemandem gelingt, euch einzufangen […] durch leeren Betrug, der sich auf menschliche Überlieferung beruft, […] und nicht auf Christus

Bibel, Das neue Testament, kolosser 02, vers 08



Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter

Bibel, Das neue Testament, kolosser 03, vers 18



Ebenso will ich, dass die Frauen sich in Würde schmücken

Bibel, Das neue Testament, 1 Timotheus 02, vers 09



die Frauen [sollen] geachtet sein, nicht verleumderisch, nüchtern, treu in allen Dingen

Bibel, Das neue Testament, 1 Timotheus 03, vers 11



[Die Witwe] Die aber, die es sich gut gehen lässt, ist lebendig tot

Bibel, Das neue Testament, 1 Timotheus 05, vers 06



Den Reinen ist alles rein. Den Befleckten und Ungläubigen ist nichts rein; im Gegenteil, ihr Verstand wie auch ihr Gewissen sind befleckt

Bibel, Das neue Testament, Titus 01, vers 15



Sklaven sollen ihren Herren in allem untertan sein

Bibel, Das neue Testament, Titus 02, vers 09



ältere Frauen […] sollen […] die jungen Frauen dazu anhalten, […] sich ihren Männern unterzuordnen

Bibel, Das neue Testament, Titus 02, vers 03-05



In den Gemeindeversammlungen sollen die Frauen schweigen. Denn es ist ihnen nicht erlaubt zu reden, sie sollen sich vielmehr unterordnen

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 14, vers 34



sie sind voller Neid, Mord, Zank, Arglist, Verschlagenheit; Ohrenbläser sind sie […] wer es so treibt, den Tod verdient

Bibel, Das neue Testament, Römer 01, vers 30,32



Männer mit Männern bringen Schande über sich und empfangen am eigenen Leib den Lohn für ihre Verirrung

Bibel, Das neue Testament, Römer 01, vers 27,32



[Die Christen] Ihr seid ein auserwähltes Geschlecht, eine königliche Priesterschaft, ein heiliges Volk, […], das er sich zu eigen machte

Bibel, Das neue Testament, 1. Petrus 02, vers 09



Unterzieht euch um des Herrn willen jeder menschlichen Ordnung, sei es dem Kaiser als der obersten Autorität sei es den Statthaltern

Bibel, Das neue Testament, 1. Petrus 02, vers 13-14



[Die Christen] Die Sklaven sollen sich voll Ehrfurcht ihren Herren unterordnen, nicht nur den gütigen […], sondern auch den unberechenbaren

Bibel, Das neue Testament, 1 brief des petrus 02, vers 18



[die Frauen] sollen sich […] ihren Männern unterordnen!

Bibel, Das neue Testament, 1. Petrus 03, vers 01



Seid nüchtern, seid wachsam! Euer Widersacher, der Teufel, geht um wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge

Bibel, Das neue Testament, 1. Petrus 05, vers 08



[Die Ungläubigen] Sie […] sind wie vernunftlose Tiere […] sie lästern über Dinge, von denen sie nichts verstehen

Bibel, Das neue Testament, 2. Petrus 02, vers 12



[Die Ungläubigen] die Schwelgerei, die sie auch am heiterhellen Tag pflegen[…] Schandflecken sind sie, schwelgen in ihren Betrügereien

Bibel, Das neue Testament, 2. Petrus 02, vers 13



[Die Ungläubigen] Sie haben nur Augen für die Ehebrecherin und schielen rastlos nach der Sünde

Bibel, Das neue Testament, 2. Petrus 02, vers 14



[Erinnert euch] der Herr das Volk […] aus […] Ägypten gerettet […] die ihm […] keinen Glauben schenkten, der Vernichtung preisgegeben hat

Bibel, Das neue Testament, Judas, vers 05



Die Sklaven sollen sich voll Ehrfurcht ihren Herren unterordnen, nicht nur den gütigen und freundlichen, sondern auch den unberechenbaren

Bibel, Das neue Testament, 1. Petrus 02, vers 18



[Die Ungläubigen] Sie […] sind Quellen ohne Wasser, […] die vom Sturmwind getrieben werden; die Schwärze der Finsternis wartet auf sie

Bibel, Das neue Testament, 2. Petrus 02, vers 17



[Die Ungläubigen] Grosse Töne geben sie von sich, lauter Torheit, mit den Verlockungen des Fleisches ködern sie hemmungslos

Bibel, Das neue Testament, 2. Petrus 02, vers 18



[Die Ungläubigen] den Gruss entbietet ihm nicht. […]wer ihm den Gruss entbietet, hat schon teil an seinen bösen Werken

Bibel, Das neue Testament, 2. Johannes, vers 10-11



[Die Ungläubigen] sind wie […] Tiere, die von Natur aus dazu da sind, gefangen und vernichtet zu werden

Bibel, Das neue Testament, 2. Petrus 02, vers 12



die Frauen [sollen sich] ihren Männern unterordnen!

Bibel, Das neue Testament, 1 brief des petrus 03, vers 01



[Ungläubige] ungefestigte Seelen ködern sie, ihr Herz ist geübt in der Habgier - Kinder des Fluchs sind sie

Bibel, Das neue Testament, 2. Petrus 02, vers 14



[Jesus] Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben

Bibel, Das neue Testament, Johannes 13, vers 34



Liebt eure Feinde und tut Gutes und leiht, wo ihr nichts zurückerhofft

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 35



Verkauft euren Besitz und gebt Almosen!

Bibel, Das neue Testament, Lukas 12, vers 33



wenn dich einer vor Gericht ziehen will, um dein Gewand zu nehmen, dann lass ihm auch den Mantel

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 05, vers 40



Denn aufgrund deiner Worte wirst du freigesprochen werden, und aufgrund deiner Worte wirst du verurteilt werden

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 12, vers 37



Ich aber sage euch: Leistet dem, der Böses tut, keinen Widerstand!

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 05, vers 39



Ihr Männer, liebt eure Frauen und lasst eure Bitterkeit nicht an ihnen aus!

Bibel, Das neue Testament, kolosser 03, vers 19



Wer unter euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie!

Bibel, Das neue Testament, Johannes 08, vers 07



Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei. Die grösste unter ihnen aber ist die Liebe

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 13, vers 13



Da ist weder Jude noch Grieche, da ist weder Sklave noch Freier, […] Denn ihr seid alle eins in Christus Jesus

Bibel, Das neue Testament, Galater 03, vers 28



Wenn du aber Almosen gibst, lass deine Linke nicht wissen, was die Rechte tut, damit dein Almosen im Verborgenen bleibt

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 06, vers 03-04



Wenn dich einer auf die rechte Backe schlägt, dann halte ihm auch die andere hin

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 05, vers 39



Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht ab von dem, der von dir borgen will!

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 05, vers 42



Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 05, vers 44



Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! Denn wie ihr richtet, so werdet ihr gerichtet werden

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 07, vers 01-02



Wie immer ihr wollt, dass die Leute mit euch umgehen, so geht auch mit ihnen um!

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 07, vers 12



Was siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, den Balken in deinem Auge aber nimmst du nicht wahr?

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 07, vers 03



Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, dann wird auch euer Vater eure Verfehlungen nicht vergeben

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 06, vers 15



Kommt zu mir, all ihr Geplagten und Beladenen: Ich will euch erquicken

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 11, vers 28



[…wer] etwas gegen den Menschensohn sagt, wird ihm vergeben werden, […wer] etwas gegen den heiligen Geist sagt, wird ihm nicht vergeben werden

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 12, vers 31



Nicht was in den Mund hineingeht, macht den Menschen unrein, sondern was aus dem Mund herauskommt, das macht den Menschen unrein

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 15, vers 11



mit dem Mass, mit dem ihr messt, wird euch zugemessen werden

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 07, vers 02



Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit - sie werden gesättigt werden

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 05, vers 06



Selig die Barmherzigen - sie werden Barmherzigkeit erlangen

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 05, vers 07



Selig, die reinen Herzens sind - sie werden Gott schauen

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 05, vers 08



Selig, die Frieden stiften - sie werden Söhne und Töchter Gottes genannt werden

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 05, vers 09



Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, dann wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 06, vers 14



geh, verkaufe deinen Besitz und gib ihn den Armen

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 19, vers 21



[Jesus] Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 22, vers 39



Wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden

Bibel, Das neue Testament, Matthäus 23, vers 12



Nichts, was von aussen in den Menschen hineingeht, [...sondern] was aus dem Menschen herauskommt [..,] was den Menschen unrein macht

Bibel, Das neue Testament, Markus 07, vers 15



weder [ist] die Frau etwas ohne den Mann noch ist der Mann etwas ohne die Frau

Bibel, Das neue Testament, 1. Korintherbrief 11, vers 11



Denn wie die Frau vom Mann stammt, so ist der Mann durch die Frau

Bibel, Das neue Testament, 1. Korintherbrief 11, vers 12



Geh, verkaufe, was du hast, und gib es den Armen

Bibel, Das neue Testament, Markus 10, vers 21



Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein Reicher in das Reich Gottes

Bibel, Das neue Testament, Markus 10, vers 25



Diese arme Witwe hat mehr eingeworfen als alle [… sie] hat aus ihrem Mangel alles hergegeben

Bibel, Das neue Testament, Markus 12, vers 43-44



Wer zwei Hemden hat, teile mit dem, der keines hat, und wer zu essen hat, tue desgleichen

Bibel, Das neue Testament, Lukas 03, vers 11



Selig ihr Armen - euch gehört das Reich Gottes

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 20



Selig, die ihr jetzt hungert - ihr werdet gesättigt werden

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 21



Liebt eure Feinde! Tut wohl denen, die euch hassen!

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 27



Segnet, die euch verfluchen! Betet für die, die euch misshandeln!

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 28



Wer dich auf die eine Backe schlägt, dem halte auch die andere hin

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 29



Wer dir den Mantel nimmt, dem verweigere auch das Gewand nicht

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 29



Gib jedem, der dich bittet; und wenn einer dir etwas nimmt, dann fordere es nicht zurück

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 30



Wie ihr wollt, dass die Leute mit euch umgehen, so geht auch mit ihnen um

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 31



Wenn ihr die liebt, die euch lieben, was für ein Dank steht euch dann zu? Auch die Sünder lieben ja die, von denen sie geliebt werden

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 32



Und wenn ihr denen leiht, von denen ihr etwas zu erhalten hofft, was für ein Dank steht euch dann zu?

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 34



Richtet nicht, und ihr werdet nicht gerichtet

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 37



Lasst frei, und ihr werdet freigelassen werden!

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 37



Gebt, und es wird euch gegeben werden

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 38



Denn mit dem Mass, mit dem ihr messt, wird auch euch zugemessen werden

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 38



Was siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, den Balken im eigenen Auge aber nimmst du nicht wahr?

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 42



Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann wirst du klar genug sehen, um den Splitter im Auge deines Bruders herauszuziehen

Bibel, Das neue Testament, Lukas 06, vers 42



Ihre vielen Sünden sind vergeben, denn sie hat viel geliebt

Bibel, Das neue Testament, Lukas 07, vers 47



Wem […] wenig vergeben wird, der liebt wenig.

Bibel, Das neue Testament, Lukas 07, vers 47



[Sündige Frau] Zu ihr aber sagte er: Dir sind die Sünden vergeben

Bibel, Das neue Testament, Lukas 07, vers 48



[Jesus] Er aber sagte zu der [sündigen] Frau: Dein Glaube hat dich gerettet. Geh in Frieden!

Bibel, Das neue Testament, Lukas 07, vers 50



wer nicht gegen euch ist, ist für euch

Bibel, Das neue Testament, Lukas 09, vers 50



Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen, […] und deinen Nächsten wie dich selbst

Bibel, Das neue Testament, Lukas 10, vers 27



Darum wird alles, was ihr im Dunkeln gesagt habt, im Licht gehört werden

Bibel, Das neue Testament, Lukas 12, vers 03



Warum könnt ihr nicht auch selber beurteilen, was recht ist?

Bibel, Das neue Testament, Lukas 12, vers 57



Wenn du ein Gastmahl gibst, dann lade Arme, Verkrüppelte, Lahme und Blinde ein

Bibel, Das neue Testament, Lukas 14, vers 13



Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon

Bibel, Das neue Testament, Lukas 16, vers 13



Vergebt, wenn ihr etwas gegen jemanden habt, damit auch euer Vater im Himmel euch eure Verfehlungen vergibt

Bibel, Das neue Testament, Markus 11, vers 25-26



[Die Prediger] Kranke, denen sie die Hände auflegen, werden gesund werden

Bibel, Das neue Testament, Markus 16, vers 18



da ist nicht Mann und Frau. Denn ihr seid alle eins in Christus Jesus

Bibel, Das neue Testament, Galater 03, vers 28



“Er hat mich gesandt […] Blinden das Augenlicht zu verkündigen, Geknechtete in die Freiheit zu entlassen”

Bibel, Das neue Testament, Lukas 04, vers 18



Und wenn er siebenmal am Tag an dir schuldig wird und siebenmal zu dir kommt und sagt: Ich will umkehren, sollst du ihm vergeben

Bibel, Das neue Testament, Lukas 17, vers 04



[Jesus] ehre deinen Vater und deine Mutter

Bibel, Das neue Testament, Lukas 18, vers 20



Verkaufe alles, was du hast, und verteile es unter die Armen

Bibel, Das neue Testament, Lukas 18, vers 22



vergib ihnen! Denn sie wissen nicht, was sie tun

Bibel, Das neue Testament, Lukas 23, vers 34



[Jesus zu der Frau, die beim Ehebruch ertappt worden ist] Auch ich verurteile dich nicht. Geh, und sündige von jetzt an nicht mehr!

Bibel, Das neue Testament, Johannes 08, vers 11



[Jesus] Ich bin die Tür. Wenn jemand durch mich hineingeht, wird er gerettet werden

Bibel, Das neue Testament, Johannes 10, vers 09



[Jesus] Ich bin die Auferstehung und das Leben. […] und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird in Ewigkeit nicht sterben

Bibel, Das neue Testament, Johannes 11, vers 25-26



[Die Christen] Geht euren Weg, solange ihr das Licht habt, damit die Finsternis nicht über euch hereinbricht!

Bibel, Das neue Testament, Johannes 12, vers 35



[Jesus] Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe

Bibel, Das neue Testament, Johannes 12, vers 46



[Jesus] Denn ich bin nicht gekommen, die Welt zu richten, sondern die Welt zu retten

Bibel, Das neue Testament, Johannes 12, vers 47



[Jesus] Denn ein Beispiel habe ich euch gegeben: Wie ich euch getan habe, so tut auch ihr

Bibel, Das neue Testament, Johannes 13, vers 15



[Jesus] Ein neues Gebot gebe ich euch: dass ihr einander liebt

Bibel, Das neue Testament, Johannes 13, vers 34



[Jesus] Wer an mich glaubt, der wird die Werke, die ich tue, auch tun

Bibel, Das neue Testament, Johannes 14, vers 12



[Jesus] Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben

Bibel, Das neue Testament, Johannes 15, vers 05



[Jesus] Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben

Bibel, Das neue Testament, Johannes 15, vers 10



[Jesus] Das ist mein Gebot: Dass ihr einander liebt, wie ich euch geliebt habe

Bibel, Das neue Testament, Johannes 15, vers 12



Niemand hat grössere Liebe als wer sein Leben einsetzt für seine Freunde

Bibel, Das neue Testament, Johannes 15, vers 13



[Jesus] der Vater gibt, worum ihr ihn in meinem Namen bittet

Bibel, Das neue Testament, Johannes 15, vers 16



[Die Jünger] Wem immer ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben

Bibel, Das neue Testament, Johannes 20, vers 23



[Die erste Gemeinde] Güter und Besitz verkauften sie und gaben von dem Erlös jedem so viel, wie er nötig hatte

Bibel, Das neue Testament, Die Apostelgeshichte 02, vers 45



Ins Verderben mit dir und deinem Geld! Du hast wohl gemeint, die Gabe Gottes mit Geld erwerben zu können

Bibel, Das neue Testament, Die Apostelgeshichte 08, vers 20



[Die Gebote] wird in dem einen Wort zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst

Bibel, Das neue Testament, Römer 13, vers 09



Es ist gut, kein Fleisch zu essen und keinen Wein zu trinken noch irgendetwas zu tun, woran dein Bruder Anstoss nimmt

Bibel, Das neue Testament, Römer 14, vers 21



[Geschlechtsverkehr] Der Frau gegenüber erfülle der Mann seine Pflicht, ebenso die Frau dem Mann gegenüber

Bibel, Das neue Testament, 1 Korinther 07, vers 03



Denn was ein Mensch sät, das wird er auch ernten

Bibel, Das neue Testament, Galater 06, vers 07



Ihr Männer, liebt eure Frauen

Bibel, Das neue Testament, Epheser 5, vers 25



steht den Schwachen bei, habt Geduld mit allen!

Bibel, Das neue Testament, 1. Thessalonicher 05, vers 14



Ihr aber, liebe Brüder und Schwestern, werdet nicht müde, Gutes zu tun!

Bibel, Das neue Testament, 2 thessalonicher 03, vers 13



der Herr des Friedens, gebe euch den Frieden allezeit und auf alle Weise

Bibel, Das neue Testament, 2 thessalonicher 03, vers 16



Denn die Wurzel aller Übel ist die Liebe zum Geld

Bibel, Das neue Testament, 1 Timotheus 06, vers 10



Jens Galschiøt / Banevænget 22 / 5270 Odense C / tlf: (+45)6618 4058 / e-mail: aidoh@aidoh.dksofusmarkus.dk